Weihnachtsfeier 6a

Datum: 
Freitag, 13. Dezember 2013

Endlich war es soweit und es fand eine gemeinsame Feier mit Eltern und Schülerinnen und Schülern statt, nachdem sie vom Sommer in den Herbst und nun in den Winter verschoben wurde.
Aber, was lange währt, wird endlich gut. Und so war es dann auch.
Einige Schülerinnen und Schüler waren schon gegen 16.30 Uhr da und halfen kräftig mit, die Tische in eine gemütliche Form zu stellen, die Tassen und Teller und alles Nötige in der richtigen Reihenfolge auf den Tischen anzuordnen und dann auch noch die Tische weihnachtlich zu schmücken. Natürlich wurden auch die Tische für das leckere Büfett bereitgestellt.
Als wirklich alle Plätze besetzt waren, hatten die Gäste nach einer kurzen Begrüßung und Bekanntgabe des Programms
Zeit, sich über das Dringendste auszutauschen. Danach durften alle im Klassenraum die farbenprächtige Diashow vom Vorbereitungsnachmittag für den Markttag bewundern.
Nun wurde uns deutlich, wie die Kartoffelstempler/innen mit völliger Konzentration bei ihrer Arbeit waren und die Filzer/innen bei diesen wunderbar leuchtenden Farben die Qual der Wahl hatten. Ein Reiseschachbrett schien da klar und einfach zu sein: schwarz und weiß. Teilweise wurde es aber mit Pelz umrandet. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt.
Auf jeden Fall waren alle mit viel Begeisterung und Fleiß bei der Sache und die Vorbestellungen wollten kein Ende nehmen.
Nach dieser Einstimmung wurde in der Cafeteria das Büfett eröffnet und es gab viel zu erzählen.
Die Erzählfreude wurde durch die nächste Darbietung unterbrochen und es durfte nur noch leise gegessen und getrunken werden, denn jetzt wurden von einzelnen Kindern Auszüge aus Geschichten vorgelesen, sogar zwei weihnachtliche Geschichten waren dabei und ein sehr schönes englisches Gedicht wurde vorgetragen.
Wieder durften die Gäste sich miteinander austauschen und die Schülerinnen und Schüler konnten ihr Lampenfieber fast nicht mehr ertragen, denn sie wollten endlich das Highlight des Nachmittags aufführen, die fashion show.
Plötzlich verschwanden die Jungs und Mädchen im Nebenraum und die Gäste konnten nur noch Gekicher und manchmal lautere Schreie hören und dann war es soweit.
Die Presenters und die DJs nahmen ihre Plätze ein und es wurde nur noch Englisch gesprochen.
Mädchen in eleganten Designer Röcken und Blusen und Kleidern führten Tänze auf, die sie nach eigener Choreografie leichtfüßig tanzten. Auch gab es Kleidungsstücke aus der eigenen Schneiderei, handgefertigt.
Den krönenden Abschluss bildeten Luca, Marco und Jonas mit ihrem Tanz. Sie hatten sich eine mitreißende Melodie ausgesucht zu ihrem Tanz, die die ganze Cafeteria sofort in eine begeisterte, schwungvolle Klatschbegleitung versetzte.
Alle Anwesenden, sowohl die Klatschenden und ganz besonders die drei tanzenden Jungs genossen diese Vorführung sichtlich, die als absolute Glanzleistung der Inklusion bezeichnet werden kann.
Für die drei Jungs war es einfach selbstverständlich, Bewegungen auszusuchen, die sie gemeinsam machen konnten. Es war normal. Jede Person ist besonders und hat besondere Fähigkeiten und diese zusammen ergeben ein Ganzes oder einen schönen bunten Blumenstrauß. Die Zuschauer waren überwältigt von dieser Vorführung.
Lieber Jonas, Luca und Marco, ihr habt gezeigt, wie Inklusion gelingen kann und dazu noch viel Freude macht. Dankeschön!

Marianne Erb

Thema: 
Impressum Entwicklung und Umsetzung: Computer Development & Consulting